Ist ein Forentroll psychisch gestört?

Anthony Hopkins in character in the 1991 film "The Silence of the Lambs." (AP Photo/ Ken Regan)
AP Photo/ Ken Regan

Kanadische Wissenschaftler haben in einer Studie Internettrolle untersucht und mehrere krankhafte Persönlichkeitsstörungen festgestellt. Zu den psychischen Störungen von Internettrollen gehören Narzissmus (Selbstverliebtheit und Egoismus), Machiavellismus (Manipulieren von Menschen), Sadismus (Demütigung von Anderen) und Psychopathie (antisoziale Persönlichkeitsstörung). Diese Persönlichkeitsstörungen haben starke Auswirkungen auf das Sozialverhalten der Gestörten. Das mag nicht gerade schmeichelhaft für Jochen Troll klingen. Doch genau diese psychischen Störungen machen laut der Studie einen Internettroll aus.

Forentrolle sind also erwiesenermaßen psychisch gestörte Menschen. Da Jochen Reiml –wie bereits erwiesen– ein Forentroll ist, ist er ebenso ein psychisch gestörter Mensch.

2 Kommentare

  1. Danke für die Info. Mir war schon klar, das mit solchen Leuten etwas nicht stimmen kann. Das die aber so ernsthaft gestört sind, hatte ich wirklich nicht gewusst.

  2. Kann man solche gestörten Persönlichkeiten eigentlich noch als mündige Menschen durchgehen lassen. Meiner Meinung nach sollte so jemand wie Reiml unter Aufsicht gestellt werden und einen Vormund bekommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.